Pressematerial


Presseheft (PDF, 105kB)

Infoblatt (PDF, 1.8MB) (englisch / französisch)

Pressetext (PDF, 45kB) (englisch / französisch)

Bio/Filmografie (PDF, 49kB) (englisch)

 

Foto Regie (JPG, 1.7MB)

Set-Foto Regie (JPG, 1.5MB)

Valentina und Suli (JPG als ZIP)
Diana und Valentina (JPG als ZIP)
Valentina und Suli (JPG als ZIP)
Suli und Valentina (JPG als ZIP)
Die Harras-Ladies/ Gruppenfoto (JPG als ZIP)
Suli (JPG als ZIP)
Suli (JPG als ZIP)
Anthony (JPG als ZIP)
Valentina (JPG als ZIP)
Valentina mit ihrer Mutter (JPG als ZIP)
Valentina (JPG als ZIP)
Valentina (JPG als ZIP)

 

Pressestimmen


"Sehenswert." Zitty, Berlin
"(...) Alexander Riedel hat etwas Außerordentliches gedreht. (...) Riedel kommt seinen Heldinnen sehr nah, verzichtet auf reportagehafte Handkamera-Ästhetik, inszeniert die Münchner Mädels an ausgesucht filmischen Orten und mit durchkomponierten Spielfilmbildern. Kein Film für die Verfechter des wahren, puristischen Dokumentarfilms, aber einer, der neue Wege geht." tip, Berlin
"(...) ein Film mit bewusstem Ansatz und klarer Dramaturgie, der so spielerisch wie reflektiert mit den Regeln des Genres umgeht." Berliner Zeitung
"Figuren und Bilder, die atmen können (...) "Draußen bleiben", die große Entdeckung des Festivals. Eine Dokumentation, die wie selbstverständlich Spielfilmqualitäten produziert: visuelle Prägnanz (Kamera: Martin Farkas), dramatische Dichte und spielerischer Elan. " Süddeutsche Zeitung
"Ein Dokumentarfilm, bei dem sofort die hervorragende Kameraarbeit von Martin Farkas ins Auge sticht, der stets den richtigen Abstand zu den beiden Mädchen findet. Mal bewegen sie sich geradezu tanzend vor der Linse, mal wartet diese hinter einem Fußballtor, auf das gezielt wird, mal fängt sie einfach nur als stummer Beobachter das Geschehen ein. (...). Riedel stellte sich für seinen (...) Film das Thema "Schulverweigerer", und fand mit Valentina und Suli zwei Mädchen, die dem Zuschauer eine Lebenswelt in München zeigen, in die er sonst selten eingelassen wird." arte online
""Draußen bleiben" ist "Better than Fiction" – wirklich ein Geschenk für das deutsche Kino." programmkino.de